ganz kniffliges problem für xl-formel-profis



Excel-Version: 10.0 (Office XP)
nach unten

Betrifft: ganz kniffliges problem für xl-formel-profis
von: Thomas Fritsch
Geschrieben am: 20.06.2002 - 20:51:11

hallo,

hier kommen wohl nur super-logiker weiter...

ich habe eine zahlenreihe in a1-e1 und eine in f1-j1.
mit max(a1:e1) und min(f1:j1) bestimme ich maximum und minimum.
die reihe muss man sich so vorstellen:
a1 und f1 gehören zusammen. a1 gibt die untere grenze eines feldes wieder und f1 die obere. b1 die untergrenze eines anderen feldes und g1 die obere usw.

in einer weiteren spalte lasse ich mir ausrechnen, ob die differenz zwischen gefundenem max und min > 1% ist.
dementsprechend färbt sich dann eine andere zelle rot.

nun möchte ich aber prioritäten festlegen!
d.h. das erste feld (die zahlen in a1 und f1) hat höchste priorität.
es soll erst einmal das max und min aus den zahlenpaaren a1,f1 und b1,g1 gefunden werden. das wäre ja mit max(a1:b1) und min(f1:g1) kein problem. der haken ist hier:
sollte die differenz zwischen min und max kleiner als 1% sein, muss das nächste zahlenpaar (c1 und h1) mit in die min und max formel genommen werden. und sollte die diff. zwischen min und max immer noch keine 1 % betragen, soll das nächste zahlenpaar mit einbezogen werden.
und das so lange, bis entweder die diff. > 1% ist, oder die formel lautet max(a1:e1) und min(f1:j1)

das ganze wäre also eine bedingte min-max-formel...

und hier versagen meine versuche kläglich!

schafft das evtl. jemand von euch ?

danke für tipps und hinweise!!!!

gruss,

tf

nach oben   nach unten

es geht um eine art "bedingte min-max-formel"
von: Thomas Fritsch
Geschrieben am: 20.06.2002 - 20:52:04


nach oben   nach unten

noch was zur %-berechnnung
von: Thomas Fritsch
Geschrieben am: 20.06.2002 - 20:58:46

so berechne ich die %-differenz:

RUNDEN(100-(Y1*100/X1);2)

wobei y1 das minimum und x1 das maximum ist.

nach oben   nach unten

Ansatz
von: Ramses
Geschrieben am: 21.06.2002 - 00:32:42

Hallo Thomas,

Schreib in die Zelle z1

=WENN(RUNDEN(100-(Y1*100/X1);2)<1;"";RUNDEN(100-(Y1*100/X1);2))

In Z2 kannst du jetzt schreiben:

=WENN(Z1="";"";WENN(RUNDEN(100-(Y1*100/X1);2)<1;"";RUNDEN(100-(Y1*100/X1);2)))

Diese Formel kannst du jetzt nach unten kopieren.
Das Ergebnis sollte sein ( ich habe es nicht getestet ):

Wenn Z1 < 1 ist ( Wenn deine Werte in Prozent vorliegen musst < 0.01 schreiben ) wird nichts in die Zelle geschrieben.

Jetzt tritt folgendes eintreten:
Wenn in zelle Z1 ein Wert steht, dann wird in Z2 nichts geschrieben, Wenn nichts in Z1 steht, dann wird die Berechnung ausgeführt. Wenn die Differenz wieder kleiner 1 ist, wird nichts geschrieben und so weiter.

Gruss Rainer

 nach oben

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "ganz kniffliges problem für xl-formel-profis"