Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

DBMITTELWERT bei mehreren Spalten

Betrifft: DBMITTELWERT bei mehreren Spalten von: Uli
Geschrieben am: 03.09.2004 15:31:34

Hallo,

ich habe mit der Funktion DBMITTELWERT(Datenbank;Feld;Suchkriterien) ein Problem:

Als Kriterium 'Datenbank' habe ich meine komplette Tabelle angegeben und Suchkriterium ist jeweils ein Kriterium, welches in der DB sowie auf dem extra Tabellenblatt steht. Das klappt auch alles, aber ...

Mein Problem liegt im 'Feld'. Ich möchte dort 21 Spalten eintragen, von denen ich den gesamten Mittelwert haben möchte, aber Excel lässt mich immer nur eine Spalte eingeben...

Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich den Bereich erweitern kann?

Ich sage schönmal danke schön und verabschiede mich ins Wochenende :-)

  


Betrifft: Workaround von: Björn B.
Geschrieben am: 05.09.2004 03:29:31

Hallo Uli,

wie man die das Feld in der Funktion DBMittelwert erweitern kann, weiß ich leider auch nicht.

Vielleicht hilft dir aber folgendes Beispiel.

Gegeben sei eine Datenbank auf dem Blatt Tabelle2, in Zeile 1 stehen die Spaltenüberschriften. Die Daten stehen im Bereich A2 bis G4. Es soll in Abhängigkeit von dem in Zelle C1 auf Tabelle1 hinterlegten Suchkriterium, das mit den Einträgen in Spalte A auf Tabelle 2 korrespondiert, der Mittelwert der Spalten C bis E und der Spalte G ermittelt werden.

In Tabelle1 ist in eine von C1 verschiedene Zelle folgende Formel als Matrixformel (Abschluss der Eingabe mit STRG + UMSCHALT + EINGABE) einzugeben:

=(SUMME(Tabelle2!C2:E4*(Tabelle2!A2:A4=C1))+SUMME(Tabelle2!G2:G4*(Tabelle2!A2:A4=C1)))/(SUMME(4*(Tabelle2!A2:A4=C1)))

Die "4*" im Teiler gibt die Anzahl der Spalten wieder, die in die Mittelwertbildung einbezogen werden. In deinem Fall ist hier "21*" einzutragen.

Wie man sieht hat die Lage der für die Mittelwertbildung verwendeten Spalten unmittelbaren Einfluss auf die Komplexität der Formel. Nach Möglichkeit sollten die relevanten Spalten also unmittelbar nebeneinander liegen, dann ist die Formel sehr übersichtlich, da der zweite Summand (und ggf. Weitere!) im Zähler entfällt.

Gruß
Björn


  


Betrifft: AW: Workaround von: Uli
Geschrieben am: 06.09.2004 08:45:39

Hallo Björn,

Danke für die Formel. Ich hab's mir lange und oft angucken müssen um einzusehen, dass es funktioniert :-)

Leider klappt es aber nur bedingt. Da ich teilweise leere Felder in der Tabelle habe zählt er mir diese als "0" und liefert somit ein falsches Ergebniss. Gibt es da auch noch einen Trick?

Gruß ULI


  


Betrifft: AW: Workaround von: Björn B.
Geschrieben am: 06.09.2004 09:42:23

Hallo Uli,

gibt es, wird aber etwas umfangreicher:

=(SUMME(Tabelle2!C2:E4*(Tabelle2!A2:A4=C1))+SUMME(Tabelle2!G2:G4*(Tabelle2!A2:A4=C1)))/(SUMME(NICHT(ISTLEER(Tabelle2!C2:E4))*(Tabelle2!A2:A4=C1))+SUMME(NICHT(ISTLEER(Tabelle2!G2:G4))*(Tabelle2!A2:A4=C1)))

Wie du siehst, ist die Angabe der Spaltenanzahl nicht mehr nötig, da nun im Teiler (analog zum Zähler) alle Spalten explizit aufgeführt sind und nach nichtleeren Datenfeldern durchsucht werden.

Gruß
Björn


  


Betrifft: AW: Workaround von: Uli
Geschrieben am: 06.09.2004 09:52:04

Genial,

das ist doch genau das Richtige für mich. Klasse!!!
Jetzt kann ich ja auf der Formal aufbauend auch meine Standardabweichung ermitteln.


Hab vielen Dank Björn.
Gruß ULI


  


Betrifft: Gern geschehen und danke für die Rückmeldung - oT von: Björn B.
Geschrieben am: 06.09.2004 10:29:52




 

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "DBMITTELWERT bei mehreren Spalten"