Datenermittlung aus variabler Tabelle

Bild

Betrifft: Datenermittlung aus variabler Tabelle
von: Mario Wiemann
Geschrieben am: 08.05.2015 11:30:04

Hallo,
bin neu hier und hab gleich ein für mich anspruchsvolles Problem.
Folgende Aufgabenstellung:
Ich möchte in einer Bauteil- / Kostenliste Hauptbauteile aus einer anderen Liste automatisch zuordnen.
Die Zielarbeitsmappe (die Bauteil- / Kostenliste) ist in Spalte A nach einem Leistungsnennwert sortiert. In den folgenden Spalten werden Bauteile und fixe Kosten zugeordnet die für einen vergleichsweise langen Zeitraum konstant sind. Ein Hauptbauteil mit hohen Einzel- Kostenanteil unterliegt aber ständigen Schwankungen und muss entsprechend aktuell gehalten werden.
Dieses Hauptbauteil wird mit Daten und Preisen verschiedener Hersteller in einer Quell- Arbeitsmappe erfasst. Hier erfolgt ebenfalls in Spalte A eine Sortierung nach dem gleichen Leistungsnennwert wie in der Zielarbeitsmappe. Somit stehen für den gleichen Leistungsnennwert Bauteile unterschiedlicher Hersteller zu Verfügung. Dabei können aber auch mehrere Bauteile mit dem gleichen Leistungsnennwert enthalten sein.
Ziel ist es nun das aktuell preisgünstigste Hauptbauteil in die Zielarbeitsmappe passend zum Leistungsnennwert zu überführen. Dabei kann es auch sein, dass ein Hauptbauteil beim Hersteller A mit Leistungsnennwert 320 beispielsweise günstiger ist als das Hauptbauteil mit Nennwert 300 beim Hersteller B. Dieser Effekt kann bis zu ca. 25 % höheren Leistungsnennwerten zwischen den verschiedenen Herstellern auftreten. Ergo – soll dann natürlich das ggf. leicht größere aber dennoch günstigere Bauteil berücksichtigt werden und nicht nur die mit identischen Leistungsnennwert.
Jetzige Lösung:
Bisher habe ich die Funktion KKLEINSTE verwendet. Als Matrix habe ich dabei in der Quell- Mappe die Preis- Zelle der jeweils ersten Zeile mit passendem Leistungsnennwert und die nachfolgenden 25 Zellen verwendet. Damit ist sichergestellt, dass der jeweils günstigste Preis auch bei leicht größerem Bauteil in die Ziel- Mappe gelangt.
Nachteile der jetzigen Lösung:
Ich kann in der Ziel-Mappe nicht sehen von welchem Hersteller der Preis kommt und welche konkrete Bauteiltype und ggf. höherer Leistungsnennwert eingesetzt wird. Problematischer sind dann Änderungen in der Quell- Mappe. Ändern sich nur die Preise ist das noch kein Problem. Erweitert oder reduziert ein Hersteller aber sein Programm in Anzahl oder Leitungsnennwerten (was relativ häufig passiert) verrutscht die gesamte Liste. Damit stimmen die Matrix- Angaben der KKLEINSTE- Funktion in der Ziel- Mappe nicht mehr. Dies muss dann aufwendig in allen Zeilen angepasst werden. „Sträflingsarbeit“!
Wunschziel:
Die Suchmatrix (welcher Funktion auch immer) orientiert sich an dem Leistungsnennwert, damit Veränderungen in der Quell- Mappe keiner manuellen Anpassungen in der Ziel- Mappe bedürfen. Weiterhin Mitnahme weiterer Zellwerte (Hersteller und Type) aus der Zeile des ermittelten Zielwertes (günstigster Preis) in die Ziel-Mappe.
Will ich zu viel?
Wer kann helfen?
Danke vorab - Mario
Siehe https://www.herber.de/bbs/user/97532.jpg

Bild

Betrifft: AW: Datenermittlung aus variabler Tabelle
von: GeorgH
Geschrieben am: 08.05.2015 14:55:12
Hallo Mario,
siehe:
https://www.herber.de/bbs/user/97540.xlsx
Ich habe die Vorgehensweise mit den 25 nachfolgenden Zeilen beibehalten.
Die Quell-Liste kann beliebig erweitert/verändert werden.
Viele Grüße
Georg

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Datenermittlung aus variabler Tabelle"