Buchstabe als Wert in Formel interpretieren

Bild

Betrifft: Buchstabe als Wert in Formel interpretieren
von: Katja Rischmann
Geschrieben am: 07.08.2015 16:47:36

Hallo Forumsmitglieder,
ich möchte mir mittels einer Excel-Tabelle eine Lehrer-Notentabelle konstruieren. Dank der vielen Forumsbeiträge, die ich bisher durchgesehen, gelesen und nachgemacht habe, bin ich schon ganz weit gekommen. Jetzt stehe ich aber vor einem Problem, für das ich noch keine Lösung gefunden habe (und ich habe echt, also wirklich echt viel Zeit in das Ganze investiert). Von daher hoffe ich hier auf Hilfe. Eins vorneweg: Ich bin ambitionierte Anfängerin, von daher bitte nicht gleich mit VBA-Lösungen anrollen, an denen bin ich bisher gescheitert.
Also zum Problem:
ich habe eine Notenliste gestaltet, in der ich in den Spalten (=Datum) die mündliche Mitarbeitsnote notiere oder die Fehlzeiten (u = unetschuldigte Stunde; uu = unentschuldigte Doppelstunde).
Jede Zeile entspricht einem Schüler. Am Ende sollen die mündlichen Noten errechnet werden. HIerfür verwende ich die folgende Formel:
=SUMMENPRODUKT(D$5:EZ$5;D6:EZ6)/SUMMEWENN(D6:EZ6;">-1";D$5:EZ$5)
Da ich pro Datum eine unterschiedliche Wertigkeit der Stunde eingeben kann, ist ein entsprechender Bezug vorhanden. Soweit bin ich ganz zufrieden.
Aber:
Unentschuldigte Stunden werden normalerweise mit 0 Punkten bewertet. Ich zähle diese Stunden zwar mit einer Zählenwenn-Funktion in einem anderen Feld, da ich sie später fürs Zeugnis angeben muss, aber ich beziehe sie noch nicht automatisch in meine Notenberechnung ein. Das ist aber mein Ziel.
Wie kann ich es also schaffen, dass die u-Stunden als 0 Punkte in meine Rechnung einbezogen werden.
Ich drehe mich momentan gedanklich im Kreis und hoffe auf einige erhellende Gedankenblitze.
Vielen Dank schon mal an alle, die mir helfen.
Katja

Bild

Betrifft: AW bitte Bsp.-Mappe
von: hary
Geschrieben am: 07.08.2015 17:16:03
Moin
Eine Bsp.-Mappe,mit Dummydaten, waere mit schlecht.
gruss hary

Bild

Betrifft: AW: mit = nicht sry gruss owT.
von: hary
Geschrieben am: 07.08.2015 17:17:20
.

Bild

Betrifft: AW: mit = nicht sry gruss owT.
von: Katja Rischmann
Geschrieben am: 07.08.2015 18:28:55
Hallo Hary,
ich habe jetzt eine Beispiel-Datei hochgeladen: https://www.herber.de/bbs/user/99414.xlsx
Ich hoffe, ich hab das richtig gemacht und es ist verständlich.
Vielen Dank schon mal für die rege Hilfsbereitschaft
Gruß
Katja

Bild

Betrifft: AW: Buchstabe als Wert in Formel interpretieren
von: Uduuh
Geschrieben am: 07.08.2015 18:45:33
Hallo,
meinst du
=SUMMENPRODUKT(D$5:EZ$5;D6:EZ6)/(SUMMEWENN(D6:EZ6;">-1";D$5:EZ$5)+FC6)
???
Gruß aus’m Pott
Udo


Bild

Betrifft: AW: Buchstabe als Wert in Formel interpretieren
von: Katja Rischmann
Geschrieben am: 07.08.2015 20:16:03
Vielen Dank Udo,
für die schnelle Lösung.
Viele Grüße aus Hessen
Katja

Bild

Betrifft: ein gleiches Ergebnis wie Uduuh, allerdings ...
von: der neopa C
Geschrieben am: 07.08.2015 19:29:33
Hallo Katja,
... folgende etwas kürzere Formel:

=SUMMENPRODUKT(D$5:EZ$5;D6:EZ6)/SUMMEWENN(D6:EZ6;"<>e";D$5:EZ$5)
Wobei diese Formel aus meiner Sicht den Vorteil hätte, dass Du bei Doppelstunden nicht mehr "uu" für unentschuldigt einschreiben müsstest (und auch solltest!) und Du die unentschuldigten dann Fehlstunden einfach mit:

=SUMMEWENN(D6:EX6;"u";D$5:EZ$5)
ermitteln könntest. Analog könntest Du auch für die "e" Stunden verfahren.
Gruß Werner
.. , - ...

Bild

Betrifft: AW: ein gleiches Ergebnis wie Uduuh, allerdings ...
von: Katja Rischmann
Geschrieben am: 07.08.2015 20:12:02
Hallo Werner,
vielen, vielen Dank!!!
Das klappt ja super!
Ich freue mich total über die versierte und schnelle Hilfe. SUPER!
DANKE!
Ich glaube, mein nächstes Problem werde ich auch glsich hier einstellen! :-)

 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Buchstabe als Wert in Formel interpretieren"