Listenauswertung

Bild

Betrifft: Listenauswertung von: Oliver Pohl
Geschrieben am: 15.02.2005 18:33:14

Hallo

ich grübel gerade über einer Aufgabe, die ich mit Excel Lösen möchte.

In einer Tabelle bedinden sich Einträge die teilweise identische Indizies halten. Es handelt sich hierbei um offene Rechnungen, die dort manuell eingetragen werden. Zu jeder Rechnung gibt der Vertriebsmitarbeiter ein Statement darüber ab, wann die Rechnung bezahlt wird,warum Sie noch nicht bezahlt ist und was er zu tun gedenkt, um den Vorgang zu beschleunigen.

Nun möchte ich auf einer anderen Tabelle eine Auswertung darüber haben, welche Statements der Mitarbeiter bereits gegeben hat, so dass man schnell nachvollziehen kann, wie die Maßnahmen, die getroffen wurden, gewirkt haben.

Klassisch ist das sicher eine Aufgabe für Access, aber davon habe ich garkeine Ahnung....

Wer kann mir sagen, ob man das in Excel lösen kann.. und wenn ja, wie es gehen könnte oder ob man doch besser einen Access Grundkurs besuchen sollte... :-)

Gruß

OP

Bild


Betrifft: AW: Listenauswertung von: ransi
Geschrieben am: 15.02.2005 18:40:14

hallo oliver

hast du mal eine aussagekräftige beispieltabelle wie die Datenstruktur in der datei ist ?
nur mit der beschreibung wirds unnötig schwer.
ransi


Bild


Betrifft: AW: Listenauswertung von: Josef Ehrensberger
Geschrieben am: 15.02.2005 18:40:47

Hallo Oliver!

Da wäre eine kleine Beispieldatei hilfreich!


Gruß Sepp

P.S.: Rückmeldung nicht vergessen!


Bild


Betrifft: AW: Listenauswertung von: Oliver Pohl
Geschrieben am: 15.02.2005 19:04:42

Hier ist ein Muster

https://www.herber.de/bbs/user/18140.xls


Bild


Betrifft: Autofilter ist keine Alternative? von: ransi
Geschrieben am: 15.02.2005 19:10:19

hallo oliver

hast du schonmal über den Autofilter nachgedacht ?

ransi


Bild


Betrifft: AW: Autofilter ist keine Alternative? von: Oliver Pohl
Geschrieben am: 15.02.2005 19:17:49

Ja das wäre eine Lösung, aber eleganter wär schon schöner :-)


Bild


Betrifft: AW: Autofilter ist keine Alternative? von: ransi
Geschrieben am: 15.02.2005 19:30:36

hallo oliver

schau mal hier:
https://www.herber.de/bbs/user/18142.xls
Ist zwar mit "der heißen Nadel gestrickt"...
aber vieleicht reicht das ja schon.

ransi


Bild


Betrifft: AW: Listenauswertung von: Luc
Geschrieben am: 15.02.2005 19:17:58

Hallo Oliver,
ob es sich bei der geschilderten Problemstellung um eine Excel- oder Access-Aufgabe handelt, hängt in 1.Linie davon ab, wie das Ganze beu euch organisiert ist. Wenn die Daten, die du erwähnst, in einer relationalen (Access-)Datenbank gespeichert wurden, ist es kein Problem, darauf mit einer SQL-Abfrage oder über die grafische Access-Oberfläche zuzugreifen. Wenn die Daten aber nicht in einer DB gespeichert wurden, sondern du selbst das tun müsstest (Access), steht dir die Wahl frei. Wenn die Auswertungsdaten eine gute Präsentationsform haben sollen, wirst du ohnehin Excel für die Weiterverarbeitung der abgerufenen Daten verwenden wollen. Der Vorteil einer DB ist neben den auf der Hand liegenden in deinem konkreten Fall, dass zu den mehrfach gleich vorliegenden Indizes auf jeden Fall auf einfache Weise eindeutige Identifikatoren gebildet wdn können. Das müsstest du bei Bedarf in einer XL-Tabelle separat lösen. Ansonsten werden die verschiedenen Statements in beiden Fällen (DB & XL) über Nr oder Namen des jeweiligen Vertreters zusammengeführt. Das ist in XL natürlich etwas aufwendiger, weil du manuell sortieren müsstest und/oder Navigationsfunktionen (sog. Matrixfunktionen) wie S/W/VERWEIS, INDEX etc einsetzen müsstest. Wenn es sich um einen umfangreichen Datenanfall handelt, lohnt sich auf jeden Fall der Einsatz von Access. Du kannst in XL dann die aus der Abfrage hervorgegangene Tabelle weiterverarbeiten/-gestalten.
Übrigens, alternativ zu einem Access-Kurs wäre ein SQL-Kurs die bessere Wahl (vor allem, wenn sich dein Betrieb perspektivisch eine Profi-DB anschaffen will oder bereits besitzt). Im Hintergrund von Access laufen nämlich auch SQL-Befehle, die von Access anhand der Eingaben auf der grafischen Oberfläche generiert wdn. Auf die SQL-Ebene hat man hier ebenfalls Zugriff, weil sich nicht alle Abfrageprobleme grafisch lösen lassen.

Hoffe, das ist kleine Entscheidungshilfe!
Gruß Luc


 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Hyperlink verfolgen (vba)"