Live-Forum - Die aktuellen Beiträge
Anzeige
Anzeige
HERBERS
Excel-Forum (Archiv)
20+ Jahre Excel-Kompetenz: Von Anwendern, für Anwender
Inhaltsverzeichnis

Anzahl von gelb hinterlegten Zellen ausgeben

Anzahl von gelb hinterlegten Zellen ausgeben
20.09.2016 13:04:16
gelb
Hallo Zusammen,
ich würde gerne die Anzahl von gelb hinterlegten Zellen in einer Spalte anzeigen lassen. Wisst ihr, ob das möglich ist und wenn ja wie?
Im Voraus vielen Dank!
Beste Grüße
Alex

13
Beiträge zum Forumthread
Beiträge zu diesem Forumthread

Betreff
Datum
Anwender
Anzeige
AW: Anzahl von gelb hinterlegten Zellen ausgeben
20.09.2016 13:20:32
gelb
Hi Alex
Geht nur mit VBA z.B. so...
Alt + F11, Menü Einfügen, Modul, Code rein kopieren
Function AnzahlGelb(rng As Range) As Long
Dim r As Range
For Each r In rng
If r.Interior.Color = 65535 Then _
AnzahlGelb = AnzahlGelb + 1
Next r
End Function

Anschliessend wie eine Formel verwenden:
=AnzahlGelb(A1:A10)
Der Bereich sollte eingeschränkt bleiben (nicht auf eine ganze Spalte anwenden). Da die Zellformatierung keine Neuberechnung auslöst, müsstest du dies manuell mit F9 machen. Alternativ machen wir aus der Funktion ein Makro, dann müsstest du für die Aktualisierung das Makro starten.
Den exakten Farb-Code (65536) für dein Gelb findest du raus, wenn du den Makrorekorder aktivierst, eine Zelle einfärbst und anschliessend den Code anschaust.
cu
Chris
Anzeige
AW: Anzahl von gelb hinterlegten Zellen ausgeben
20.09.2016 13:38:54
gelb
Super, herzlichen Dank, Chris!
Es ist immer besser, eine allgemeine UDF, ...
20.09.2016 14:51:37
Luc:-?
…die nur die ZellFarbe feststellt, zu verwenden, Alex & Chris,
und alles weitere (zumindest das Zählen und ggf auch den Vgl mit der relevanten Farbe) der Fml zu überlassen, als möglicherweise einen Haufen Zähl-UDFs für alle möglichen Farben bzw Formate verwalten zu müssen. Derart spezialisierte UDFs können und müssen stets Bestandteil der anwendenden Mappe sein, weil sonst ganz schnell die Übersicht verloren gehen kann. Sie sind also quasi „Eintagsfliegen“ resp Insellösungen. Das ist weder im Sinne von Xl noch einer ökonomischen Ressourcen­Verwendung.
Viele EDV-Administratoren lassen u.a. deshalb VBA gar nicht erst zu.
Gruß, Luc :-?
Besser informiert mit …
Anzeige
AW: Es ist immer besser, eine allgemeine UDF, ...
20.09.2016 15:12:41
Daniel
Hi Luc
wenn VBA gar nicht zugelassen ist, dann kann man aber auch keine "allgemeine UDF" verwenden.
Eine spezielle UDF von wenigen Zeilen Länge direkt der Datei zugeordnet, ist jetzt auch nicht unbedingt Verschwendung, wenn man es mit dem Aufwand vergleicht, eine "allgemeine" oder "universelle" UDF ordungsgemäß zu erstellen und zu pflegen.
Gruß Daniel
Wer pflegt eigentlich die Xl-Standard-Fktt, ...
21.09.2016 03:53:54
Luc:-?
…Daniel… ;-)
Jahrelang hatte man den Eindruck, dass die niemand bei MS irgend­welche Arbeit machen. Das kam erst mit Xl12, aber auch nur wenig. Eine all­gemeine UDF benötigt auch nur aus ähn­lichen Gründen Pflege, wenn ihre Entwicklung erst mal abge­schlossen ist. Anders sieht's da mit UDFs aus, die auf API-Fktt zugreifen. Die bereiten sicher (ebenso wie spezielle VBA-Projekte) mehr Pflege­Aufwand (geänderte DLLs u.ä.), weshalb ich so etwas auch nicht verwende. Im Falle von UDFs müsste sich da schon VBA drastisch verändern, andere Objekt­Bezeichner und so. So etwas traf bei der neuen Bedingt­Forma­tierung zu, so dass meine darauf bezo­genen Alt-UDFs kaum noch fktionieren. Aber das ist ja ohnehin ein Kapitel für sich, besonders, wenn man den Grund erkennen muss, warum .DisplayFormat-Verwen­dung in UDFs bei ZellFml-Einsatz gesperrt ist — bei Zell­Farben kann man die Sperre umgehen, bei Schrift­Farben bringt die Umgehung kein sinnvolles Ergebnis, also „liegt dort der Hund begraben“…
Die „Verschwendung“ liegt darin, dass man uU diese Art von UDF in jedes VBA-Projekt integrieren müsste, auch, wenn das ganze „Projekt“ nur aus ihr besteht! Die Konsequenzen sind dann ja klar. Die Nutzung eines AddIns oder von Vglbarem wird dann uU kompliziert und setzt eine gute Organisation (u.Dokumentation) voraus.
Um dem allen aus dem Weg zu gehen, neigen DV-Administratoren dann zum Rundum- bzw Kahlschlag, obwohl es ggf besser wäre, nur die diesbzgl Ambitionen mancher Mitarbeiter zu dämpfen…
Der Aufwand liegt dann beim bestallten Pgmmierer, nicht beim ambitionierten Mitarbeiter!
Gruß, Luc :-?
Anzeige
AW: Wer pflegt eigentlich die Xl-Standard-Fktt, ...
21.09.2016 09:29:11
Daniel
HI Luc
naja, um beim Kunden deiner Software irgendwas pflegen zu können, brauchst du zugriff auf seinen Rechner. Die Technischen Möglichkeiten dazu für eine weltweit verbreitete Software wie Excel bestehen erst seit wenigen Jahren und die Praxis, dies zu tun wird ja durchaus und zu Recht kritisch diskutiert und von einigen abgelehnt.
Vor der durchgängigen Anbindung aller Rechner an das WWW bestand die einzige Möglichkeit einer Pflege in der Veröffentlichung einer neuen Version.
Was ich zum Thema Addin denke, habe ich ja schon gesagt.
Undokumentiert sollte man sowieso niemals ein AddIn erstellen oder anderen zu verfügung stellen, schließlich muss man ja wissen, was das AddIn kann, wenn man seine Inhalte nutzen will.
und ansonsten bin ich eigentlich der Meinung, das Programmierer (warum klaust du dem armen Menschen immer die dunklen Vokale?) und ambitionierter Mitarbeiter die gleiche Person sind.
Gruß Daniel
Anzeige
Habe ich grundsätzlich Anderes gesagt, ...
21.09.2016 14:33:25
Luc:-?
…Daniel?
Undokumentierte AddIns stelle ich nicht zV! Zur Weitergabe vorgesehene haben sogar eine Hilfe.
Ein ambitionierter MA muss kein (professioneller) Pgmmierer sein, ein beauftragter Externer sollte es aber.
Übrigens, ein kurzes a ist im Hochdeutschen gewöhnlich hell, außer im Diphthong au (im Österreichischen aber auch dort), bleibt nur das o. Ansonsten fehlen in der Abk a und o, weil sie in der Abk von Programm als Pgm auch fehlen. Man kann natürlich auch Prog abkürzen, wovon sich dann das häufige (und hässliche) Progger ableitet.
Luc :-?
Anzeige
AW: Habe ich grundsätzlich Anderes gesagt, ...
21.09.2016 16:00:11
Daniel
Hi
naja, du schreibst doch immer nur, dass man sich deine UDFs im Archiv suchen muss.
Großartig dokumentiert ist da nicht viel.
überigens finde ich Prgmmierer jetzt auch nicht hübscher als Progger, aber das mag geschmackssache sein.
Gruß Daniel
Das r ist zuviel ;-) und ...
21.09.2016 17:24:22
Luc:-?
…die UDFs will ich nicht immer wieder neu posten, um den Server redundanzfrei zu halten. Nur 'ne neue Version wird dann ggf wieder veröffentlicht. Außerdem sind sie nur ein Angebot, dass idR mehr beschreibenden Text enthält als die meisten Angebote anderer AWer. Bei einem AddIn sähe das natürlich anders aus, aber so etwas gehört höchstens als Link auf die publizierende WebSite in ein Forum(sArchiv).
Luc :-?
Anzeige
AW: Dann kannst du ruhig davon ausgehen
22.09.2016 20:41:18
ausgehen
dass ich bei einem von mir erstellten AddIn natürlich auch mehr Entwichlungszeit darauf verwenden würde und die darin enthalten Funktionen multifunktionaler gestalten würde als ich es hier im Forum vorstelle (dh du musst mich dann nicht immer darauf hinweisen, wenn du natürlich dem Fragesteller dabei helfen willst, wie er zukünftig seine eigenen UDFs besser schreiben kann, dann bleibt dir das natürlich unbenommen)
Gruß Daniel
Ja, darum geht's mir auch in 1.Linie, ...
23.09.2016 00:51:18
Luc:-?
…Daniel,
auf einige einfache Grundsätze aufmerksam zu machen, wenn man etwas gestalten will, das auch Jahre überleben und immer wieder zu analogen Zwecken eingesetzt wdn kann. Ich kann mich dabei nur nach dem richten, was ich zu sehen bekomme, und das lässt auch bei einigen Pgmmier­Profis mitunter zu wünschen übrig, so dass man daraus durchaus schließen kann, dass UDFs quasi als Nebenbei-Produkt stiefmütterlich behandelt wdn. Das haben sie aber überhaupt nicht verdient und es ist auch nicht sonderlich sinnvoll, nur zeitsparend (oft auch für den Autor).
Ein Hinweis an den Autor ist damit auch ein Hinweis an den Fragesteller und natürlich alle, die das irgendwann mal lesen.
Luc :-?
Anzeige
AW: Es ist immer besser, eine allgemeine UDF, ...
20.09.2016 19:50:19
ChrisL
Hi Luc
Deine Anregung nehme ich an und werde beim nächsten UDF (benutzerdefinierte Funktion) versuchen allgemeiner zu bleiben.
Versprechen kann ich es allerdings nicht. Alex wollte gelbe Zellen zählen und ich konnte ihn mit ein paar Buchstaben hoffentlich glücklich machen. Insellösung gebe ich dir recht, aber Insellösungen sind nun mal meine Spezialität :)
Spass beiseite. Eigentlich müsste man doch eher ganz davon abraten Farben zu zählen, aufgrund der fehlenden Datenstruktur und Verlässlichkeit (z.B. wenn mal jemand den falschen Farbton erwischt). Und wenn doch, hätte ich aufgrund des Aktualisierungsproblems (Volatile hilft auch nur bedingt) besser ein Makro vorgeschlagen.
cu
Chris
Anzeige
Ja, mit dem GeneralEinwand bzgl Formaten ...
21.09.2016 03:24:46
Luc:-?
…hast du natürlich recht, Chris,
und Volatile (oder Kopplung in der Fml mit einer entsprd Xl-Fkt) bedarf immer noch [F9]-Betätigung oder Edit-Click in beliebige (Leer-)Zelle.
Anders sieht's nur aus, wenn Formate mit dem Pinsel aufkopiert wdn, denn das gilt als echte ZellÄnderung und löst die Berechnung von Fmln und Fktt aus, die sich auf diese Zelle beziehen.
Tja, und was FarbTöne betrifft, da hat derjenige dann halt Pech gehabt, wollte man nicht gleich ganze FarbIntervalle als zulässig ansetzen. Der FarbIndex nutzt hierbei nichts, denn der kann seit Xl12/2007 nicht nur ähnliche, sondern auch recht unterschied­liche Farben zusammen­fassen bzw bezeichnen. Per VBA hat man nun aber die Möglichkeit, aus einer relativ breiten Palette enumeriert-benannter Standard­Farben auszuwählen.
Gruß, Luc :-?
Anzeige

329 Forumthreads zu ähnlichen Themen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beliebteste Forumthreads (12 Monate)

Anzeige

Beliebteste Forumthreads (12 Monate)

Anzeige
Anzeige
Anzeige