Variable Range als Argument einr Formel

Bild

Betrifft: Variable Range als Argument einr Formel von: Hans Meiser
Geschrieben am: 13.02.2005 18:33:07

Guten Tag!

Ich möchte gern ueber ein Makro eine Berechnung von Mittelwertenb und Standardabweichungen variabler Ranges vornehmen.

Ransi konnte mir hierbei schon gut helfen.
In " Range(Left(alle, Len(alle) - 1)).select " ist die Range erfasst, die ich bearbeiten möchte.

Meine Frage: Wie kann ich dem Makro eine Formula Funktion integrieren, die zum einen den Mittelwert (Average) und zum Anderen die Standardabweichung (STDEV)dieser Range errechnet und in einem feld "x" und "y" die Ergebnisse ausgibt?

Ich bin leider noch zu ungeübt.

Vielen Dank

Hans

Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: HermannZ
Geschrieben am: 13.02.2005 18:57:02

Hallo Hans,

ich verstehe nicht ganz deine vorgehenweise,wenn du nachher doch wieder mit einer Funktion arbeitest, wozu dann das Makro, warum nicht direkt mit Formel??
Wenn du an einer Formellösung interessiert bist dann melde dich.

gruß hermann


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: Hans Meiser
Geschrieben am: 13.02.2005 19:15:50

Hallo Hermann.

Ach wäre das so schön, wenn das ginge!

Leider ändern sich die Inhalte laufend.
Zuerst werden zwei Spalten auf bestimmte Inhalte geparst. "48" in der einen Spalte, "i" ind der anderen. Treffen beide Aussagen zu, wird ein Wert in einer weiteren Spalte markiert. Bestenfalls ergibt das eine Range (in der Abbilung mit "x" markiert).

Wie ich aber schon erwähnt habe, ändert sich die Anzahl der "48" in der Spalte 1 von versuch zu Versuch (mal sind es drei "48", mal 30) und es muss via Makro immer wieder "geparst" werden.

Die Range (x-x) soll dann zu anderen Berechnungen genutzt werden: Standardabweichung und Avereage). Mein Problem war jetzt, dass fuer diesen Arbeitsschritt leider die Range nicht in die Formel einbetten kann.

Interesssant wird das nähmlich, wenn ich auch die "50" aus Spalte 1 usw den gleichen Berechnungen unterziehen möchte...

Weißt Du eine Lösung?

Soweit funkzioniert es:

Spalte 1-------spalte 2--------spalte 3
48---------------i--------------x7x---
48---------------i--------------x5x---
48---------------i--------------x3x---
50---------------i---------------10---
50---------------i----------------3---
52---------------i----------------4---

Die Spalten 1 und 2 werden auf die Argumente 48 und i durchsucht, bei zutreffen wird der zugehörige Wert markiert. Am Ende des Makros bisher habe ich dann eine Range.
Diese muss substrat einer Formel werden - aber ich weiss nicht wie.
Wichtig: Die Anzahl der Argumnete 48 und i aendert sich von versuch zu versuch, sodass auch die Range mal groesser und mal kleiner ausfaellt. das gilt auch fuer die Folgenden Zahlne "50" etc. Diese werden dann aber auch der separat geparst und den Berechnungen unterzogen.

Viele Gruesse und Dank!

Hans


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: HermannZ
Geschrieben am: 13.02.2005 19:27:03

Hallo Hans,

wenn ich das richtig verstanden habe,dann wird ein Wert in Spalte 1 gesucht und ein Wert in Spalte 2 bei einer übereinstimmung werden die Werte in Spalte 3 addiert und durch die Anzahl der Werte geteilt somit also der Mittelwert gebildet,desgleichen mit der Standardabweichung ist das so richtig ???
wenn ja dann schau dir einmal diese Beispiel an;

LeerB
 ABCDEFG
59      Standard-
60Kennung 1WertKennung 2ges.Kennung 2ges. Kennung 1Mittelwertabweichung
61488ii486,33333334,72581563
624810i    
63481i    
64503e    
65506e    
66482e    
67       
Formeln der Tabelle
F61 : {=SUMME((A61:A66=E61)*(C61:C66=D61)*B61:B66)/SUMME((A61:A66=E61)*1*(C61:C66=D61))}
G61 : {=STABW(WENN((A61:A66=E61)*(C61:C66=D61);B61:B66))}

Enthält Matrixformel:
Umrandende
{ } nicht miteingeben,
sondern Formel mit STRG+SHIFT+RETURN abschließen!
 
Diagramm - Grafik - Excel Tabellen einfach im Web darstellen    Excel Jeanie HTML  3.0    Download  


Gruß Hermann


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: Hans Meiser
Geschrieben am: 13.02.2005 19:50:07

Lieber Hermann,

ich danke Dir für Deine Mühe! Ich werde das gleich mal ausprobieren. Du meinst also, ich kann mir das Parsen und anfertigen von Ranges schenken, wenn ich diese Formeln benutze.

Das wuerde die Sache echt vereinfachen.

Grüsse

Hans


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: HermannZ
Geschrieben am: 13.02.2005 19:56:07

Hallo Hans,
du hast meine Frage nicht beantwortet --wenn ich das richtig verstanden habe,dann wird ein Wert in Spalte 1 gesucht und ein Wert in Spalte 2 bei einer übereinstimmung werden die Werte in Spalte 3 addiert und durch die Anzahl der Werte geteilt somit also der Mittelwert gebildet,desgleichen mit der Standardabweichung ist das so richtig ???
wenn das so ist dann ist es richtig brauchst du nicht.
Hinweis:
Achte beim umsetzen der Formeln auf die Bereiche sie müssen gleich gross sein sonst essig.

Gruß hermann


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: Hans Meiser
Geschrieben am: 13.02.2005 20:09:03

Hallo Hermann,

eigentlich muss das so stimmen.
Ich wollte als Bereiche die jeweils die ganze Spalten wählen. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: A:A,B:B,c:c; die Such-paare sind zunaechst 48 und i, aber ich muss die ganze Spalte A durchsuchen. Das naechtse Paar wird 50 und i sein usw. Ich hoffe, das macht keine Probleme?

Danke

Hans


Bild


Betrifft: AW: Variable Range als Argument einr Formel von: HermannZ
Geschrieben am: 13.02.2005 20:13:34

Hallo Hans,

eine Bereichsbenennung mit B:B oder C:C geht nicht die musst die Bereiche mit B1:B1000 oder so angeben.
und wie gesagt gleich gross.

Gruß hermann


Bild


Betrifft: Hermann, vielen Dank! von: Hans Meiser
Geschrieben am: 13.02.2005 20:22:10

Echt, das hat mir eine Menge Nerven gespart!


Bild


Betrifft: AW: Danke für die Rückantwort. oT. von: HermannZ
Geschrieben am: 13.02.2005 20:24:03

.


 Bild

Beiträge aus den Excel-Beispielen zum Thema "Variable Range als Argument einr Formel"