Microsoft Excel

Herbers Excel/VBA-Archiv

Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz?

Betrifft: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: SanctusDominus
Geschrieben am: 25.08.2004 16:13:09

Der Tabellenschutz in Excel mittels Kennwort (überall angepriesen und für gut befunden) ist innerhalb von 10 Sekunden mittels kleinem Zusatzprogramm zu knacken. (Vgl. Beitrag in ComputerBILD) D.h. dieser Schutz ist für mich absolut unbrauchbar. Gibt es eine Möglichkeit, Excel-Tabellen wirklich "sicher" zu schützen? Kennt irgend jemand ein Zusatzprogramm oder eine Möglichkeit "knacksichere" Passwörter zu vergeben?

  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: JensD
Geschrieben am: 25.08.2004 16:17:25

Hi
Es gibt Verschlüsselungssoftware die deine Excel Datei sichern.
Das Datei, VBA oder Blattschutz Kennwort ist leider mehr als Unsicher und soll eigendlich auch mehr ein Hinterniss darstellen um nicht versehendlich etwas zu ändern.

Der besser Schutz im Netztwerk ist z.B. die Zugriffssperre auf Ordner, oder eben das Verschlüsseln.

Gruß JEns


  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: Thomas Risi
Geschrieben am: 25.08.2004 16:17:42

Wenn du einen passenden Crypto-Provider verwendest, sind die Dateien sicher.

Gruß
Thomas

Risi Thomas Softwareentwicklung




  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: SanctusDominus
Geschrieben am: 25.08.2004 17:05:06

Sorry, aber was ist ein "Crypto Provider"?

Grüße
Silvie


  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: Thomas Risi
Geschrieben am: 25.08.2004 17:51:54

Guckst du unter Extras/Optionen/Sicherheit/Erweitert (ab xlXP) ...

Hier sollten dann die 'Crypto-Provider' aufgelistet werden, die Windows anbietet. Dort wählst du dann einen Verschlüsselungstyp aus (128 bit), also nicnt den xor oder den office 97/2000 - kompatiblen.

Das ist dann schon sehr sicher.

Gruß
Thomas

Risi Thomas Softwareentwicklung




  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: SanctusDominus
Geschrieben am: 25.08.2004 21:58:20

Jetzt habe ich den Tipp ausprobiert, aber das ist leider nicht die Lösung auf mein Problem. Ich will nicht das Öffnen meiner Excel-Daten verhindern, sondern lediglich den Zugriff auf "gesperrte Zellen". Sprich ich will die Formeln ausblenden, dass niemand nachvollziehen kann, wie bestimmte Zahlen zustande gekommen sind. Dazu gibt es in Excel die Möglichkeit den "Zellinhalt und damit die Formel auszublenden", wenn der User auf das Feld klickt. Durch den Blattschutz mit Kennwort wäre nun rein theoretisch verhindert, dass irgend jemand meine Formeln ansehen kann. Da das Kennwort für diesen Blattschutz aber extrem leicht zu knacken ist, bringt mir der interne Excel-Schutz rein gar nichts. Die Datei soll von jedermann geöffnet werden können, aber bestimmte Zellen sollen für alle TABU sein, und zwar absolut TABU.
Und genau hier liegt mein Problem. Wie kann ich diese Zellen sperren, ohne dass jemand das Passowrt "knacken" kann...


  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: Udo
Geschrieben am: 26.08.2004 00:08:33

Nach dem derzeitigen Stand der Sicherheit gar nicht!
Verlagere deine Berechnungen z.B. in eine DLL, dazu musst du min. VB haben und programmieren können.
Frage in einer Timer-Prozedur periodisch, z.B. alle 3 Sekunden ab, ob das/die Blätter
noch geschützt sind. Wenn nicht, Datei schließen und/oder löschen.

Udo


  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: Thomas Risi
Geschrieben am: 26.08.2004 01:12:37

Tja, mit dem Blattschutz (und VBA-Schutz) hast du schlechte Karten. Da gibt's wirklich 'ne Menge Tools zum Cracken.

Aber man kann relevanten VBA-Code UND auch Formeln in eine DLL (COM-Addin) auslagern. Im Extremfall kann man mit einer 'leeren Excel-Datei' arbeiten ;-)

Gruß
Thomas

Risi Thomas Softwareentwicklung




  


Betrifft: AW: Gibt es einen "knacksicheren" Tabellenschutz? von: SanctusDominus
Geschrieben am: 26.08.2004 10:42:52

Das klingt interessant, aber ich fürchte mit der Erzeugung einer DLL Datei bin ich überfordert... :-(